Sonnenberger Straße 20a
65193 Wiesbaden
Germany

T +49 611 988 9696 info@bushlegends.com

Zambia

Zambia gilt als Idylle für vielbereiste Safari Experten. Erleben Sie die Schönheit der Landschaften und mächtigen Flüsse, die Sie während einer Bootsfahrt erkunden können. In Zambia sind die ‚Walking Safaris‘ beheimatet, so dass Sie sich auf eine ganz andere Arte der Safari freuen können.

Warum Zambia - Was Sie erwartet

South Luangwa Nationalpark

Dieser im Osten des Landes gelegene Nationalpark gilt als bedeutendes Wildschutzgebiet in Afrika. Hier lässt sich überaus ursprüngliche Wildnis erleben. Er ist daher auch speziell für Afrika Wiederholer eine Empfehlung. Die Konzentration der Wildtiere findet in der Hochreisezeit besonders am Luangwa Fluss und den zahlreichen Lagunen statt. Hier im Nationalpark fanden die Walking Safaris ihre Entstehung. Auch heute noch bietet sich hier eine der spannendsten Möglichkeiten, die unberührte Natur aus nächster Nähe zu erleben.

Lower Zambezi Nationalpark

Dieser Nationalpark bietet einen ganz speziellen Kontrast zu gängigen Wildgebieten. Der majestätische Zambezi Fluss bildet die natürliche Grenze zwischen Zimbabwe und Zambia. Dieser Fluss vermittelt auf seine ganz eigene herrschaftliche Weise ein traumhaftes Ambiente, welches zum Ausspannen und Verweilen einlädt. Wunderschöne Bergketten erstrecken sich in der Entfernung entlang des Horizonts und verschönern die ohnehin anmutende Szenerie bei Bootsausfahrten auf dem Zambezi.

Besonderheiten

Im South Luangwa Nationalpark bieten sich bei Interesse mehrtägige Wandersafaris an. Dabei begibt man sich auf eine Art der ursprünglichen Safari und ist mehrere Tage mit den erfahrenen Guides auf sogenannten ‚walking trails‘ unterwegs. Bei einer solchen Walking Safari tritt man mehr oder weniger aus der Position des ‚Zuschauers‘ heraus und wird in gewisser Hinsicht Teil des Naturschauspiels.

Einige private und hochwertig ausgestattete Häuser in den Wildgebieten Zambias eignen sich hervorragend für Reisen mit größeren Familien, um vielleicht auch ein bestimmtes Jubiläum im Kreise der Familie feierlich zu würdigen.

Zambia lässt sich überwiegend zwischen April bis Oktober bereisen. Viele Camps haben für den lokalen Sommer, welcher hier der Regenzeit entspricht geschlossen. Einige bieten jedoch während des lokalen Sommers spezielle Projekte für geführte Fotosafaris oder Reisen mit Schwerpunkt Vogelbeobachtung an.

Wussten Sie, dass…

einer der einheimischen Vögel in Zambia der Bienenfresser (Bee Eater) ist? Es gibt mehrere Unterarten in dieser Familie. Die meisten fallen durch ihr äußerst farbenfrohes Federkleid auf. Wie der Name schon sagt, ernährt sich dieser Vogel hauptsächlich von Bienen oder anderen fliegenden Insekten, die er im Flug fängt. Das Besondere an den Vögeln sind ihre Nistplätze. In Kolonien graben Sie Bruthöhlen an Hängen oder an Steilufern, so dass oftmals an Flussläufen ganz entzückende Gruppen dieser wunderschönen Vögel zu beobachten sind. Diese Bruthöhlen sind im Durschnitt eineinhalb bis zwei Meter lang.

Mein Geheimtipp

Der Lower Zambezi Nationalpark am majestätischen Zambezi Fluss gelegen, bietet eine einzigartige und anmutende Szenerie sowie herrliche und ursprüngliche Tierbeobachtungen. Den Besucher erwartet eine abwechslungsreiche Safari mit Aktivitäten zu Wasser und auf dem Land. Eine Bootstour auf dem teilweise kristallklaren Zambezi zum Tigerfischen hat mich besonders beeindruckt.

Touren

Haben Sie nach einer Safari in Zambia noch Lust auf Strand? Dann können wir Ihnen den Lake Malawi empfehlen. Der 560 km lange und durchschnittlich 50 km breite See bietet einen Strandurlaub der etwas anderen Art. Dieser See liegt zwischen Tanzania, Malawi und Mozambique und lädt mit einer Vielzahl an Aktivitäten durchaus auch aktive Wassersportler ein. Hier können Sie in glasklarem Wasser schnorcheln, schwimmen, Kajak fahren oder segeln.

Lassen Sie sich HIER inspirieren. Wir rufen Sie gern für die Absprache Ihrer individuellen Vorstellungen an und freuen uns, Ihr professioneller Partner für die Organisation Ihres Reisearrangements nach Afrika sein zu dürfen.

Über Zambia

Offizieller Name: Republic of Zambia
Währung: 1 Kwacha (ZMK) = 100 Ngwee
Hauptstadt: Lusaka
Landesfläche: 752.618 km² (Weltrang 38), davon 38% Wald und Buschland, 7% Ackerland, 47% Wiesen und Weiden
Ausdehnung: West-Ost: 1.300 km, Nord-Süd: 800 km
Bevölkerung: 8,98 Mio.
Offizielle Sprache: Englisch
Größte Städte: Lusaka (982.362), Ndola (376.311), Kitwe (348.571), Mufulira (175.025)
Klima: Zambia hat 3 verschiedene Jahreszeiten. In der Regenzeit von November, Dezember bis April ist es warm und feucht bei Temperaturen von 25 - 40°C. In der Trockenzeit von Mai bis August ist es kühl und trocken bei Temperaturen von 15 - 20°C. Heiß und trocken ist es von September bis November bei Temperaturen von 25 - 35°C. Im Luangwa Tal ist die Trockenzeit (Juni – Oktober) ideal für Tierbeobachtungen. Während der Regenzeit (Dezember – April) kommen die Zugvögel aus Europa ins Land.

 

Chinzombo Camp
South Luangwa Nationalpark, Zambia

www.normancarrsafaris.com/#!/camps/chinzombo

In den 70-er Jahren war das Chinzombo Camp die Basis für Norman Carr Safaris während der Nebensaison. Im Juni 2013 wurde das äußerst komfortable Camp mit großzügigen Wohnbereichen neu eröffnet. Dieses passt sich seiner Umgebung perfekt an. Es ist ruhig in einem etwa 24 ha großen, privaten Gebiet gelegen, welches an den South Luangwa Nationalpark angrenzt und direkten Zugang zum Nationalpark bietet.

Das Camp wurde von Silvio Rech und Lesley Carstens entworfen, die für ihre Arbeit in North Island bekannt sind. Es versprüht Komfort, Stil und eine elegante Atmosphäre. Umgeben von hohen, uralten Bäumen und am Flussufer im Luangwa Tal gelegen, bietet Chinzombo Camp Zugang zu einer der wildtierreichsten Gegenden im Nationalpark.

6 Villen inklusive einer Familienvilla bieten den Gästen besten Komfort. Alle Villen sind mit Schlafzimmern, en-suite Badezimmern und privatem Plunge Pool auf dem Deck ausgestattet. Dieses eröffnet herrliche Blicke auf den Luangwa Fluss. Natürliche Materialien wie Leder, Leinen, Holz und Canvas finden sich in den Villen wieder. Über einen Fußweg sind die Zimmer mit dem Haupthaus und der Lounge verbunden. Die Villen bieten WLAN Zugang.

Das Camp ist ein perfekter Ausgangspunkt, um den Luangwa Nationalpark zu erkunden und komfortabel und exklusiv zu wohnen. Jeder Tag ist individuell geplant, es gibt keinen vorgeschriebenen Tagesablauf.

Chiawa Camp
Lower Zambezi Nationalpark, Zambia

www.chiawa.com

Chiawa Camp bietet am Ufer des Zambezi Flusses im Lower Zambezi Nationalpark aufgrund seiner perfekten Lage sowohl Land- als auch Wasseraktivitäten für Tierbeobachtungen. Die Cumings Familie hat 1989 hier das erste Safari Camp des Lower Zambezi Nationalparks gegründet und bietet bis heute eine einzigartige Safarierfahrung bei allerbester Gastfreundschaft.

Das schon auch rustikal anmutende Camp bietet Unterkunft in 9 auf Holzplattformen gebauten Hauszelten. Mit direktem Blick auf den majestätischen Zambezi Fluss bieten die Zelte klassischen Safari Stil und Komfort. Ganz neu ist ein geräumiges Familienzelt mit zwei en-suite Schlafzimmern. Inmitten Schattenspendender Mahagonibäume befindet sich die Lounge und die ‚Dining Area‘ des Camps. Ein Swimming Pool und ein Outdoor Fitness Bereich runden die Annehmlichkeiten ab.

Es ist ein perfekter Ausgangsort, um den Lower Zambezi Nationalpark mit einem professionellen Guide zu erkunden. Zu den angebotenen Tierbeobachtungsaktivitäten zählen Pirschfahrten im Safarifahrzeug, geführte Buschwanderungen, Kanufahrten, Bootstouren sowie Fischen. Dem Gast bietet sich hier zudem ein Gastgeberteam, welches seinesgleichen sucht. Dadurch ist immer auch eine kleine Überraschung in petto, wie zum Beispiel ein privates Lunch auf einem Boot auf dem Zambezi Fluss.


© 2017 Bush Legends | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB