Bush Legends Bush Legends

Reisen während der Pandemie – Namibia Reisebericht Teil 1

verantwortungsvolles Reisen während der Pandemie

Reise durchgeführt und dokumentiert von Ellen Spielberger, Gründerin und Geschäftsführerin Bush Legends GmbH

Unser Fazit

Es ist und bleibt von enormer Relevanz, verantwortungsbewusst zu reisen und zusätzliche Schutzmaßnahmen einzuhalten, insbesondere auch, um einen langsamen Re-Start des Tourismus als Reisender nachhaltig zu unterstützen. Gleichzeitig leistet verantwortungsvolles Reisen einen überaus wichtigen Beitrag, so dass auch in unseren Zielländern im Südlichen und Östlichen Afrika der Safari Tourismus als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Stück für Stück wieder aufblühen kann. Dies wiederum ermöglicht dem Tourismus in Entwicklungsländern allzu wichtige Perspektiven, welche dann entsprechend Mitarbeitern und damit den Menschen in den Zielgebieten weitergegeben werden können. Auch sie benötigen wieder Mut und Zuversicht.

Abstand in endlosen Weiten

Abstand ist in den endlosen Weiten der Wüsten, der privaten Naturreservate wie auch der Nationalparks in Namibia von Natur aus gegeben. Zudem gehört die Dichte der Bevölkerung in Namibia mit 2,82 Einwohner pro km² zu den niedrigsten der Welt. Deutschland hat im Vergleich 233 Einwohner pro km². Namibia ist etwas mehr als doppelt so groß wie Deutschland und hat lediglich 2,5 Mio. Einwohner. Dies sind schon einmal ideale Grundvoraussetzungen für Abstand auf Reisen. In Kombination mit einer verantwortungsvollen Umsetzung zusätzlicher Hygienekonzepte können diese Voraussetzungen gewiss auch nachhaltig vorteilhaften Einfluss auf die zukünftige Auswahl von Fernreisezielen nehmen.

Hoffnung auf Reiseplanung mit Vorfreude

Was uns während unserer Namibia Reise auffiel, könnte man dahingehend zusammenfassen, dass die Reisenden aus Deutschland, denen wir unterwegs begegneten, überwiegend aus Nordrhein-Westfalen waren und damit aus dem Bundesland in Deutschland, in welchem für Reiserückkehrer aus sogenannten Risikogebieten keine verpflichtende Reisequarantäne besteht und der Nachweis eines gültigen negativen Testergebnisses ausreichend ist bzw. auch Ärzte Paare, die als systemrelevante Gruppe bei der Wiedereinreise in Deutschland ebenso keine Quarantänepflicht haben und ohnehin zumeist bereits geimpft sind. Daraus lässt sich für uns ableitend hoffen, dass die Bereitschaft zum Reisen wieder zunimmt, sobald die verpflichtende Reisequarantäne möglichst ausgesetzt ist und ein höherer Anteil der Bevölkerung geimpft ist. Auch Schweizer Reisenden sind wir unterwegs begegnet, die bei Rückkehr aus Namibia ebenso keine verpflichtende Reisequarantäne haben und lediglich einen gültigen negativen Testnachweis bei der Wiedereinreise benötigen.

Können wir nur weiterhin hoffen und appellieren, dass Covid-19 bezogene Reisewarnungen auch für unsere Zielgebiete zeitnah der Vergangenheit angehören, um einer Reiseplanung wieder mit ungeteilter Vorfreude begegnen zu können. Denn Reisen schafft ebenfalls Abstand und damit wichtige Erholung, erst recht in herausfordernden Zeiten wie diesen.

Afrika Reisen während der Pandemie

Reisen während der Pandemie sind möglich. Das gilt ebenso für Fernreisen nach Afrika. Wir von Bush Legends sind für Sie da, um Sie rund um Ihre Afrika Reiseplanung zu informieren und natürlich freuen wir uns darauf, Ihre persönliche Afrika Reise für Sie zu organisieren. Selbstverständlich gern auch kurzfristig. Eine Entscheidung für Ihre Reise können wir Ihnen nicht abnehmen. Was wir jedoch können, ist Ihnen unsere Empfehlungen auszusprechen, basierend auf unseren eigenen Erfahrungen und den Erkenntnissen, die wir vom intensiven und regelmäßigen Austausch mit unseren langjährigen und vertrauensvollen Partnern in unseren Zielgebieten haben. Sie können sicher sein, dass wir Reise Projekte ausschließlich dann durchführen, wenn wir mit unserem Namen dahinterstehen können.

Rückblick | Ausblick

Wenn Sie reisen können und reisen möchten, dann reisen Sie wieder – mit dem Reiseveranstalter Ihres Vertrauens. Vertrauen ist heute noch wichtiger als jemals zuvor. Es geht einmal mehr um Transparenz und offenen Austausch, schon allein deshalb, dass sich jeder Reisende von Anfang an bewusst ist, dass für das Reisen in der heutigen Zeit eine gewisse Flexibilität unabdingbar ist, wenngleich diese nicht notwendigerweise ausgeschöpft werden muss.

Das sind zumindest unsere Beobachtungen aus den letzten 8 Monaten für unsere Reise Projekte, die wir dankbarer Weise durchführen durften. Natürlich waren es wenige Reisen, jedoch ausschließlich von langjährigen Wiederholerkunden bzw. von Partner Reisebüros, mit denen wir zum Teil seit fast 20 Jahren zusammenarbeiten und die wiederum die Reiseorganisation für ihre langjährigen Wiederholerkunden vertrauensvoll in unsere Hände gaben und geben. Wir sind glücklich und dankbar, dass unsere Projekte auch während dieser Zeit ausnahmslos perfekt abgewickelt werden konnten und unsere Kunden durchweg überglücklich waren, sich ihre Reise trotz ihrer zeitweilig durchaus aufflackernden Zweifel ‚getraut‘ zu haben. Die Rückmeldungen unserer Reisebüro Partner und Kunden zu unseren durchgeführten Reisen waren durchgehend voller Anerkennung und Lob, insbesondere auch für die Qualität und die sorgfältige Einhaltung zusätzlicher Hygienemaßnahmen von unseren ausgewählten Leistungsträgern in den Zielgebieten.

Sehen Sie einige unserer Kunden Feedbacks auch auf der letzten Seite unseres Hygienekonzepts.

Testzentren im Südlichen und Östlichen Afrika

Diesen Details kommt insofern eine noch größere Bedeutung zu, als dass unsere Zielländer zumindest von unserer Bundesregierung in Deutschland weiter nach wie vor und mehr oder weniger pauschal als Risikoländer bzw. sogenannte Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete eingestuft sind, wenngleich wir uns natürlich längst eine differenziertere Betrachtung wünschen. Diese Einstufung durch das RKI führt wiederum zu unterschiedlichen Anforderungen an die Reisenden für ihre Wiedereinreise in Deutschland. Hierzu können wir zwischenzeitlich berichten, dass die meisten unserer Zielländer die notwendigen Prozesse in den örtlichen Testzentren bereits so weiterentwickelt haben, dass auch knappe Turn-Around-Zeiten für zertifizierte Testnachweise, die bei Wiedereinreise in Deutschland derzeit max. 48h alt sein dürfen, in fast allen unseren Zielgebieten umgesetzt werden können.

Das RKI hat in seiner zuletzt veröffentlichten epidemiologischen Auswertung klar belegt, dass organisierte Urlaubsreisen keine Infektionstreiber sind (siehe Link hierüber Seite 10 ff).

Die Safari Ihres Lebens

Heute in Afrika zu reisen, eröffnet Reisenden auch die Chance, die Safari ihres Lebens zu genießen. Sie können davon ausgehen, dass die meisten unserer bevorzugten Unterkünfte in der Regel und von Feiertagen abgesehen, derzeit weiterhin zu maximal 10-30% ausgelastet sind. Allein dies trägt für Reisende zu einem noch exklusiverem Safari Erlebnis bei. Gleichzeitig leisten Sie Ihren Beitrag für Zuversicht, Hoffnung und Mut in unseren Zielländern, welche allesamt Entwicklungs- und Schwellenländer sind, in denen staatliche Unterstützung so gut wie nicht stattfindet. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie oft wir bei unserer Tanzania Reise im letzten Sommer gehört haben: ‚Thank you so much for travelling here.‘

Anmerkung zu Berichterstattung Reisen auf Zanzibar

Zum Thema Reisen in Tanzania liegt es mir sehr am Herzen, an dieser Stelle noch kurz pro-aktiv anzumerken, dass es keinen Grund gibt, sich von den kürzlichen Berichterstattungen aus Zanzibar in Bezug auf ausgelassen feiernde Touristen am Strand irritieren zu lassen. Diese unverantwortliche und kurzfristige Denkweise einiger Insel Hoteliers vor Ort, die diese Art des nicht regelkonformen Reisens während der Pandemie primär durch das Einführen von Billigangeboten an überwiegend osteuropäische Nationen gefördert und damit leider auch zugelassen haben, repräsentiert keineswegs die professionell agierende private Tourismusindustrie des Landes. Dennoch hat die Art und Weise der Berichterstattung hier verständlicherweise zu Bedenken geführt und natürlich fallen diese Bedenken als Boomerang auch denen auf die Füße, die seit jeher alles daransetzen, mit zusätzlichen Maßnahmen das Reisen für ihre Gäste so sicher wie nur möglich zu gestalten. Wir können Ihnen versichern, dass die von uns ausgewählten Partner auch auf Zanzibar weiterhin vorbildliche Schutzmaßnahmen umsetzen.

Wenngleich sich die Politik in Tanzania bislang beim Thema Corona Prävention, freundlich ausgedrückt, nicht wirklich mit Ruhm bekleckert hat, was diese Berichterstattung natürlich ebenso befeuerte, so ist nun mit der neuen Vizepräsidentin im Amt große Hoffnung, dass sich mit der bereits stattgefundenen Bildung eines Corona Kabinetts nun auch die Regierung zum Thema Schutzmaßnahmen und Transparenz zukünftig besser aufstellt. Das wäre zumindest für die private Tourismuswirtschaft in Tanzania eine weitere Unterstützung, die ohnehin bereits seit der Öffnung des Landes im Sommer vergangenen Jahres ihre Verantwortung und damit die Umsetzung vorbildlicher zusätzlicher Schutzmaßnahmen ergriffen hat. Pläne für weitere Teststationen in der Serengeti mit Start der neuen Saison im Juni wurden bereits kommuniziert.

Weiter geht es im nächsten Blog…

Post teilen :

Weitere Beiträge

CORONA AKTUELL | Unsere Kundeninformation WEITERLESEN
+